Zurück zu den aktuellen Projekten

Unser Kindergarten Schatzinsel ist ein Haus der kleinen Forscher

Als der Briefträger die Zertifizierungsurkunde zum "Haus der kleinen Forscher"
in den Kindergarten Schatzinsel Dürrenbüchig brachte, freuten sich Kinder und Erzieherinnen
und spontan wurde ein Fest mit vielen bunten Luftballons gefeiert.
Im Dürrenbüchiger Kindergarten haben Forscherprojekte im Bereich Naturwissenschaft,
Mathematik und Technik schon seit Jahren einen festen Platz und seit einiger Zeit gibt
es ein kleines Forscherlabor, indem die Kinder selbständig oder auch angeleitet ihre
Experimente machen können.
Warum bekommen unsere eingelagerten Kartoffel "Schwänzchen"?
Wie baut man eine Waage?
Woher kommt die Butter?
Fragen über Fragen......
Die Kinder brauchen Zeit und eine anregende Umgebung um die Phänomene der Welt zu beobachten und zu entdecken.
Für uns Erzieherinnen ist es eine interessante und wichtige Herausforderung, die Neugier der Schatzinselkinder
zu stärken und sie beim Erforschen der Welt zu begleiten.
Eine wertvolle Stütze für uns pädagogischen Fachkräfte sind sie regelmäßigen Treffen und Weiterbildungen mit
dem zuständigen Koordinator Andre Bergmann vom Netzwerk Berufliche Schulen Bretten.
Haus der kleinen Forscher



Endlich... wir übernachten im Kindergarten!

Am Freitag, 19 Juli 2013 war es endlich soweit. Die Übernachtung stand vor der Tür!
Pünktlich um 18.00 Uhr waren alle mit Sack und Pack angereist. Schnell waren die
Betten gerichtet und die Vorfreude war groß. Zur Stärkung für die bevorstehenden
Highlights grillten wir am Feuer Würstchen und Stockbrot.
Gut gelaunt und mit viel Elan machten wir uns auf den Weg, Dürrenbüchig unsicher
zu machen. Mit Taschenlampen und Getränken bepackt, ging es los. Doch was war das?
Nach wenigen Schritten entdeckten wir einen Pfeil mitten auf unserem Weg...
Die Neugier war groß, wer hat diesen Hinweis aufgemalt? Gemeinsam beschlossen wir,
der Spur zu folgen. Schnell war klar, dass wir vor die unterschiedlichsten
Herausforderungen gestellt wurden. Nicht nur die körperlichen Fähigkeiten mussten
wir unter Beweis stellen im dem wir "hüpften wie Frösche", "watschelten wie Enten"
oder "stampften wie Elefanten" sondern auch "Köpfchen" war gefragt.
"Wie viele Wochentage gibt es?", "Wie heißen die 12 Monate?", "klatscht eure Namen",
"singt ein Lied", oder "macht ein Fingerspiel". Die letzte Aufgabe führte uns in den Wald.
Dort konnten wir uns endlich auf die Suche nach dem langersehnten Schatz machen.
Obwohl der Schatz gut versteckt war, waren die kleinen Schatzsucher schnell erfolgreich
und die Freude war groß.
Die besonders mutigen Kinder beschlossen trotz der Dämmerung dem Fuchsbau einen Besuch abzustatten.
Obwohl die hellen Taschenlampen die Gänge gut beleuchteten, konnten wir den Fuchs nirgends
entdecken und traten den Heimweg an. Müde aber glücklich kamen wir im Kindergarten an
und machten uns fertig fürs Bett.
Mariella hatte für alle eine spannende Gruselgeschichte vorbereitet und gab diese zum Besten.
Nachdem wir dann auch noch die "Frieder-Gespenster-Geschichte" gehört hatten, fielen uns nach
und nach die Augen zu und um halb 12 schliefen alle selig in ihren "Betten".
Nach einer ruhigen Nacht erwachten die Ersten um 6.30 Uhr und bis 7.15 Uhr
waren auch die letzten "Langschläfer" wach.
Den Tag begannen wir bei herrlichem Wetter mit einer Frühsportrunde durch den Garten.
Geschafft und hungrig setzten wir uns gemeinsam an den Frühstückstisch und erzählten
uns bei Müsli, Obst und Toastbrot die Erlebnisse des letzten Abends.
Zum Schluss blieb uns nur noch alles wieder zusammenzupacken und um 10 Uhr wurden alle
glücklich und zufrieden abgeholt.

Auch uns hat es großen Spaß gemacht
Deine Erzieherinnen
Übernachtung 2013



Der Förderverein des TSV Dürrenbüchig spendet eine willkommene Abkühlung

Am Freitag, 1. August war ein besonderer Tag für die Kinder des Kindergarten Schatzinsel in Dürrenbüchig.
Bei 34 Grad kam die Idee des Fördervereins wie gerufen. Das Gondelsheimer "Eisauto" sollte um halb eins vor
dem Kindergarten halt machen und eine leckere Erfrischung bringen. Die Kinder waren kaum zu halten
und freuten sich über 2 Kugeln Eis ihrer Wahl.
Wir bedanken uns recht herzlich beim Förderverein des TSV Dürrenbüchig für die erfrischende Abwechslung.

Der Kindergarten Schatzinsel, Dürrenbüchig
Eis 2013



Bald kommen wir in die Schule

Wenn im Sommer die 6-Jährigen vom Kindergarten Schatzinsel in die Schule kommen
und sie alleine auf dem Schulweg unterwegs sein werden, wird viel Selbständigkeit
von ihnen gefordert.
Eine gute Vorbereitung dafür haben sie in der Arztpraxis Schwenke-Norrmann,
in der Jugendverkehrsschule Bretten und in der Fahrschule Six in Wössingen erfahren.
Der erste Baustein war der Erste Hilfe Kurs mit Kathrine Norrmann in Wössingen.
Gemeinsam machte man sich Gedanken, wie Unfälle vermieden werden können und wie man
Hilfe holt oder einen Notruf absetzt. Als es darum ging kleine Wunden und Verletzungen
zu versorgen waren die Kinder besonders eifrig bei der Sache, denn mit Insektenstichen,
Schnitt- und Schürfwunden und Sand in den Augen, mussten die Kinder schon viele Erfahrungen sammeln.
Ein weiterer Baustein war der Besuch in der Jungendverkehrsschule und in der Fahrschule Six.
Hier konnten die Kinder mit den wichtigsten Verkehrsregeln vertraut gemacht werden und diese
auch praktisch umsetzen. Wolfgang Six konnte die kleinen Fahrschüler besonders mit einem Film beeindrucken,
der das Zusammenspiel aller Verkehrsteilnehmer zeigte. In diesem wurde sehr deutlich,
dass gefährliche Situationen nur vermieden werden können, wenn alle Beteiligten aufmerksam
und verantwortungsvoll sind.
Wie schwierig dies ist erfuhren die Kinder beim praktischen Tun in der Jugendverkehrsschule in Bretten.
Mit viel Geduld leitete Toni Gentischer die kleinen Verkehrsteilnehmer zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr an.
Zu guter Letzt muss das Schulbus fahren geübt sein. Selbst das Warten an der Bushaltestelle
und das Verhalten während der Fahrt erfordert Anleitung, Begleitung und Übung.
Die beste Gelegenheit dafür bot sich bei der Fahrt zum Schnuppertag in die Schwandorf Grundschule in Diedelsheim.
So konnten die acht Dürrenbüchiger Kindergartenkinder in Begleitung ihrer Erzieherinnen Stefanie Grün,
Monika Bachmann, Renate Müller und Christiane Müller einen weiteren Schritt in Richtung Eigenständigkeit gehen.

Das Jahr 2013



Waldwoche im April/Mai

Unsere erste Waldwoche im Jahr 2013 fand vom 29. April bis 3. Mai statt.
Wie in diesem Jahr sehr häufig, war das Wetter leider sehr durchwachsen.
Trotzdem starteten wir gut gelaunt in die Woche.
Der Stopp am Graben war wie immer Pflicht und deshalb unser erstes Etappenziel.
Das Springen und Matschen machte hier besonders viel Spaß! Auch wurden die ersten
Tiere entdeckt und beobachtet und meistens auch Frau Barth und ihre Hühner besucht.
Das erste Vesper schmeckte uns im Pavillon am Teich.
Gestärkt machten wir uns auf den Weg in den Wald...
... dort besuchten wir den Fuchsbau,...
... reparierten unser "Waldsofa", auf dem wir uns zum zweiten Vesper trafen,...
... beobachteten verschiedene Insekten,...
... spielten Verstecken,...
... kochten in der Waldküche,...
... gestalteten aus Erde, Zweigen und Blättern die beliebten "Waldemars",...
... und hatten einfach jede Menge Spaß!
Um 14.00 Uhr machten wir uns auf den Heimweg und kamen völlig erschöpft und ausgepowert,
aber mit vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen im Kindergarten an.
Waldwoche 2013



Waldwoche vom 21. Mai bis 25. Mai 2012

Am 21. Mai begann die diesjährige Wald- und Wiesenwoche vom Kindergarten Schatzinsel.
Alle freuten sich schon darauf und nun konnten wir nur noch hoffen, dass das Wetter mitspielt.
Wir hatten Glück, denn wir hatten keinen einzigen Regentag. Und so stand den schönen Tagen im Wald nichts mehr im Wege.
Unsere Erfahrungen in und um den Wald:
- Es können nicht alle gleichzeitig den Bollerwagen schieben
- Richtig lenken will gelernt sein
- Die Blumen, die auf dem Teich schwimmen, heißen Seerosen
- Wenn die Wiese nass ist, bekommt man auch schnell eine nasse Hose
- Das Graben springen wird bei feuchter Wiese eine echte Herausforderung
- Der Weg zum Wald ist ganz schön lang
- In einer Wiese mit frisch gemähtem Gras kann man herrlich liegen, kullern,... einfach Spaß haben.
- Im Wald sind viele Stöcke zu finden, die eignen sich gut, um Häuser, Höhlen,... zu bauen
- Mit der feuchten Erde lassen sich prima Kugeln, Kartoffeln, Brote, Äpfel, Männchen,... formen
- In der "Blätterbank" gibt es jede Menge Geld, mit dem die leckeren Erdbrote, Kartoffel,... im Laden eingekauft werden können.
- Im Wald sind viele interessante Käfer zuhause und mit der Lupe sind sie noch besser zu beobachten.
- Der Fuchsbau ist immer noch da und immer wieder einen Besuch wert. Einige Kinder waren sich sicher, Füße, Augen, ein rotbraunes Fell,.... gesehen zu haben. Wer weiß...????
- Für die am Freitag eingeladenen Omas und Opas gab es auch so einiges zu entdecken. Am schönsten war aber das Grillen der Würstchen am selbstgemachten Feuer
Waldwoche 2012



Unser Kindergarten Schatzinsel Dürrenbüchig ist nun

Haus der kleinen Forscher
Haus der kleinen Forscher
Quelle:
Arnd Waidelich

Haus der kleinen Forscher


Renate Müller und Monika Bachmann konnten am Freitag 26. Nov. 2010 die Zertifizierungsurkunde
im Beruflichen Bildungszentrum Bretten von Netzwerkbetreuer und Dozenten Thomas Weber und von
Christina Mersch (Stellv. Geschäftsführerin "Haus der kleinen Forscher" aus Berlin)
in Empfang nehmen.

Andreas Fahrer (2. Vorsitzender des Kiga-Vereins) und Tanja Wörsinger (Elternbeiratsvorsitzende)
mit Kindern waren dabei. Es wurden die ersten 19 Einrichtungen in Baden-Württemberg zertifiziert,
davon 2 aus Bretten.

Wie kam es dazu?

In den Weihnachtsferien 2009 wurden wir auf das Stiftung "Haus der kleinen Forscher" aufmerksam.
Das Konzept, Phänomenen aus der alltäglichen Lebenswelt der Kinder experimentell nachzugehen,
überzeugte das ganz Team. Im Januar 2010 schlossen wir uns dem lokalen Netzwerk im Beruflichen
Zentrum Bretten an. Zuerst machten wir Erzieherinnen uns fit. Renate Müller und Monika Bachmann
besuchten die Fortbildungen, die begeisterten und motivierten. Daraufhin führten wir regelmäßige
Forscherzeiten in unserem Kindergartenalltag ein. Die Experimente begeisterte die Kinder - selbst
die allerkleinsten - und ermunterten uns, diesen Weg weiter zu verfolgen. Nicht nur die Kinder,
sondern auch wir Erwachsene entdecken und beobachten immer wieder Neues und lernen so unsere Welt
besser kennen und verstehen.

Wir freuen uns, dass wir in so kurzer Zeit die Bedingungen für die Zertifizierung erfüllen konnten.
20 reflektierte Experimente, 2 dokumentierte Forschungsprojekte, regelmäßige Forscherzeiten und
die Fortbildung von 2 Erzieherinnen waren die Bedingung.

Die Zertifizierung ist kein Schlusspunkt, sondern Ansporn weiter gemeinsam auf Welterforschungsreise zu gehen.

Rund um den Fredericktag 2010 (11.-22. Oktober)

Der Fredericktag ist ein landesweites Literatur-Lesefest in Baden-Württemberg.

Auch wir rücken in diesen beiden Wochen das Lesen besonders in den Vordergrund.

Darum haben wir einige besondere Highlights geplant:

Jedes Kind darf sein Lieblingsbilderbuch in den Kindergarten mitbringen.

Auch Erwachsene also Eltern und Erzieherinnen können ihr Lieblingsbilderbuch oder -Vorlesebuch einbringen.

Wir machen auch einen Büchertisch speziell für Erwachsene. Haben sie ein Buch, das sie anderen Erwachsenen empfehlen wollen - legen sie es auf unserem Büchertisch aus, es wird sicher Aufmerksamkeit finden.

Wir malen mit den Kindern ein Bilderbuch

Bilderbuchkino: Ich mit dir, du mit mir

Wir fahren mit den 4jährigen am Donnerstag 21. Okt. mit der S-Bahn nach Bretten und besuchen die Stadtbücherei (Rucksack mit Getränk und Vesper mitbringen)

Bilderbuchkino im Kiga Schatzinsel für alle Kinder

Wir haben eine Buchautorin angefragt

und wir lesen lesen lesen........

Impressionen aus dem Kindergartenalltag

Impressionen 2009


Impressionen 2009



Projekttag "Komm ins gesunde Boot"

Projekttag Komm ins gesunde Boot



Waldwoche Mai 2009

Waldwoche



Im und um den Kindergarten

In und um den Kindergarten



Bei den Kaulquappen in Klünders Teich

Kaulquappen



Vater-Kind Tag

Vom 16. auf den 17. Juni 2007 fand im Kindergarten ein Vater/Kind-Projekt statt.
Unter dem Projektmotto Abenteuerland 2007 zogen nun bereits zum 2. Mal Väter mit
ihren Kindern in den Kindergarten ein. Natürlich durften auch die älteren Geschwister
der Kindergartenkinder teilnehmen, so dass die Mütter ihre „familienfreie“ Zeit
wirklich genießen konnten. In diesem Jahr beteiligten sich 23 Kinder und 11 Väter am Projekt, dessen Ziel die
Weiterentwicklung des im vergangenen Jahr begonnenen Barfusspfades war. In diesem
Rahmen wurde eine hölzerne Bogenbrücke aufgestellt, die zuvor von einem Vater erbaut
worden war. Als Höhepunkt wurde die Brücke von den Kindern auf Rollen durch Dürrenbüchig
zum Kiga geschoben. Dort überspannt die Brücke ein künstliches Flussbett.
Ein weiteres Highlight für Kinder und Väter stellte die anschliessende Pferdekutschfahrt dar.
Nach einem großen Grillbüffet mit Spielen und Lagerfeuer, übernachtete die Mehrzahl
der Kinder mit ihren Papas im Schlafsack im Kiga oder im Zelt, was die Kinder als
grosses Abenteuer erlebten.
Den Abschluss bildete ein gemeinsames Sonntagsfrühstück mit Müttern und Erzieherinnen,
die mit einem Frühstücksbüffet im Freien überrascht wurden. Beim Wiedersehen hier gab es
natürlich den Mamas viel zu erzählen und diese waren stolz auf ihre selbständigen Kinder (und Väter!).
VaterKind2007



Besuch bei EGO

Am 23. April 2007 besuchten wir die Firma EGO. Diese Besichtigung wurde uns
von Viktor Frühling ermöglicht, für dessen Einsatz wir ihm sehr danken!
EGO



Feuerwehrschule Bruchsal

Wir danken Familie Förtsch für die tolle Möglichkeit, am 25.11.2006
die Feuerwehrschule in Bruchsal zu besuchen. Insbesondere die atemberaubende
Vorstellung zur Rettung von einem Hochhaus wird immer unvergessen bleiben

Feuerwehr



Vater-Kind Tag

Vom 24. auf den 25.6.2006 fand im Kindergarten der Vater-Kind Tag statt.
Zahlreich und mit grosser Begeisterung fanden sich Väter und Kinder zum
gemeinsamen Arbeiten, Spielen und Feiern ein. An diesem Tag konnte der
geplante Barfusspfad fertiggestellt werden, was insbesondere die Kinder
freute. Anschliessend genossen wir gemeinsam die Fahrt zur Grillhütte
auf dem Traktor, was als Höhepunkt grosses Jubeln auslöste. Am Grillplatz
wurde zum Tagesabschluss das wahrscheinlich grösste Lagerfeuer Dürrenbüchigs
gezündet, das selbstverständlich unter fachkundiger Aufsicht blieb.
Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht im Kindergarten (oder im Zelt davor)
beschlossen die Teilnehmer das Ereignis zusammen mit Müttern und Erzieherinnen
bei einem gemeinsamen Frühstück.
Dieses Projekt wird wohl allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben

VaterKind2006



Waldprojekt

Im August 2005 fand unser Kindergartenjahr wieder mit dem beliebten Waldprojekt
seinen Höhepunkt und Abschluss. Unsere Kinder wanderten zweieinhalb Wochen
bei jedem Wetter in den Wald und entdeckten dessen Geheimnisse.

Waldprojekt2005



Workshop Erste Hilfe

Im Juli 2005 gestaltete Katrine Norrmann einen Workshop "Erste Hilfe"
für unsere Kinder. Neben dem Spass, den das Hantieren mit Mullbinden, Pflastern
und Ähnlichem brachte, konnten die Kinder lernen, wie sie in Gefahrensituationen
reagieren sollen.
Wir danken Katrine Norrmann sehr herzlich für diese Veranstaltung.

ErsteHilfe



Gartengestaltung

Am 23. April 2005 wurde von den Kindergarten-Eltern der Gartenbereich mit
grossem Engagement umgestaltet. Alle helfenden Hände dürften nach den
Anstrengungen ein paar Tage der Ruhe benötigt haben.
Insbesondere die neu gestaltete Naturtribüne fand grossen Applaus und wird
uns beim anstehenden Sommerfest grosse Dienste leisten.

Gartengestaltung


Fahrzeugaufkleber

Am 11. Oktober 2003 wurden am Kindergarten die ersten Fahrzeug-Aufkleber
zur Werbeaktion Kindergarten-Internet auf Fahrzeuge von Eltern und Erzieherinnen
aufgebracht. Die Aufkleber wurden von SDW GmbH für Druck und Werbetechnik
aus Pforzheim gesponsort.

Fahrzeugaufkleber



Grenzsteinwanderung

Im Rahmen des 300jährigen Bestehens von Dürrenbüchig, wanderten wir am
27. Juli 2003 einen Teil der Gemarkung Dürrenbüchig entlang. Diese
sehr interessant gestaltete Wanderung hat uns Günther Krauss mit seinem
Wissen über die Vergangenheit Dürrenbüchigs und Geschichten zu den Grenzsteinen
spannend und unvergesslich gemacht. Ihm gilt unser besonderer Dank für sein
besonderes Engagement.
Zum Abschluss stärkten sich die Teilnehmer bei Wurst und Stockbrot.

Grenzsteinwanderung



Tag der Bildung

Am 27. Juni 2003, dem "Tag der Bildung", stellten wir unser Leitbild
und die erarbeiteten Qualitätsziele den Kindergarteneltern und anderen
interessierten Mitbürgern vor.
Auch wenn das Wetter uns mit einem kurzen Schauer nicht ganz so wohlgesonnen
war, hatten alle Beteiligten und ganz besonders die anwesenden Kinder
viel Spass.

Leitbild



Workshop

Im Rahmen der Arbeiten zur Erstellung eines Qualitätshandbuches
für unseren Kindergarten, fand am 8. Februar 2003 ein Workshop statt,
der verschiedene Themenbereiche rund um den Kindergartenalltag
aus Sicht der Kinder, Eltern, Erzieherinnen und der Dorfgemeinschaft
verdeutlichen sollte. Die Ergebnisse werden derzeit zusammengefasst
und werden demnächst vorgestellt.

Sehr erfreut waren wir über den grossen Zuspruch der Eltern, da wir
glauben, durch diese Arbeit die Leistung unseres Kindergartens für
die Kinder und Eltern weiter verbessern zu können.

Workshop



Unser neuer Sandkasten

Im Jahr 2002 konnten wir unsere Sandlandschaft fertigstellen.
Natürlich nicht ohne die tatkräftige Unterstützung unserer Kinder!

Unser Sandkasten
Zurück zu den aktuellen Projekten