Unsere Qualitätsziele


In Bezug auf unsere vorrangigen Aufgaben und Absichten
und im Rahmen unseres Leitbildes finden folgende
übergeordneten Qualitätsziele besondere Beachtung.

In unserem Kindergarten „Schatzinsel“ soll sich jedes Kind
wohl und geborgen fühlen. Als Voraussetzung dazu erfüllen
wir die kindlichen Grundbedürfnisse.

Respekt und liebevolle Wertschätzung der Kinder durch alle
MitarbeiterInnen sollen zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein.

Bildung und Erziehung


Lernen ist die zentrale Aktivität des Kindes, über die es
sich von Geburt an Schritt für Schritt die Welt aneignet.
Durch eine anregende Umgebung fordern wir die Kinder heraus,
bildende Erfahrungen zu machen.

Die ErzieherInnen nehmen die Kinder mit ihren Interessen und
Themen wahr und unterstützen sie, damit sie ihrem Drang nach
eigenem Tun und der Gier nach Wissen auf möglichst vielen
Gebieten auch wirklich nachkommen können. Ziel ist es, in der
Gruppe alle Kräfte des Kindes anzuregen und umfassende
persönliche Kompetenzen zu entwickeln.
Diese sind vor allem: sprachliche, emotionale, soziale,
ästethische und kreative Fähigkeiten und Allgemeinbildung.

Kinder lösen gerne Probleme, deshalb fordern wir sie mit
geeigneten Themen heraus, damit sie Regeln und Zusammenhänge
selbständig aufspüren und verstehen lernen. Wir bieten den
Kindern die Chance und ausreichend Zeit, Vertrauen in die
eigenen Kräfte zu entwickeln.

Kulturelle Veranstaltungen (z.B. Theater, Kunst, Musik und Museen)
auch ausserhalb des Dorfes bereichern unser Bildungsangebot.

Mitverantwortung und Mitgestaltung


Vorstand, ErzieherInnen und Elternbeirat schaffen in ihren
jeweiligen Gremien die äusseren Strukturen für unsere Einrichtung.
Die Kinder haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Recht der
Mitbestimmung und der aktiven Mitgestaltung. Sie werden an
verantwortliches, demokratisches Verhalten herangeführt und
erfahren, dass jede Form des Handelns Auswirkungen hat. Sprache
und Diskussion als wichtiges Mittel der Kommunikation und
Auseinandersetzung werden gepflegt und gefördert.

Die Kinder werden angeleitet, gegebenenfalls mit Zivilcourage
für wichtige Ziele einzustehen und Verantwortung für das eigene
Tun zu übernehmen.

Individuum und Gemeinschaft


Alle Jungen und Mädchen haben im Austausch mit den anderen eine
gute Grundlage, sich selbst mit ihren individuellen Möglichkeiten
zu entdecken und zu entwickeln. Die Kinder erleben sich als
eigenständige Persönlichkeiten, die ihre Fähigkeiten, Stärken und
erlebten Erkenntnisse zum Nutzen der Allgemeinheit einbringen und
die Gemeinschaft dadurch bereichern.

Durch die Verschiedenartigkeit der Persönlichkeiten hat die Gruppe
vielfältige Möglichkeiten Herausforderungen anzugehen und zu lösen.

Die Kinder machen die Erfahrung, dass gemeinschaftliches Tun viel
bewirken und Veränderungen herbeiführen kann.
Dabei muss eine Balance zwischen Individualität und Gemeinschaftssinn
gefunden werden.

Mensch und Umwelt


Die ländliche Umgebung ermöglicht ein intensives Leben mit der Natur.
Die Kinder erleben sich als Teil der Schöpfung. Wissen, Erkennen und
Liebe zur Natur schaffen eine gute Grundlage für ihren Schutz und
ihre Erhaltung.

Die Achtung vor der Umwelt bewirkt einen massvollen Umgang und steuert
der Ausbeutung von Mensch und Natur entgegen.

Religion und Kultur


Die Kinder werden in ihrer Persönlichkeit angenommen. Christliche Werte
wie Toleranz, Hilfsbereitschaft, Gerechtigkeit und Gewaltfreiheit prägen
das Miteinander unseres Kindergartenalltags. Gemeinsames Erleben von Festen
und Bräuchen im Kirchenjahr ist Bestandteil unserer Arbeit.
Wir suchen mit den Kindern Antworten auf die Fragen des Lebens.

Eltern und Bezugspersonen


Die Erziehungsverantwortung für das Kind liegt in der Hand der Eltern.
Unser Kindergarten sieht sich als kompetenter Erziehungspartner in
familienergänzender und unterstützender Funktion.

Wichtig ist uns der regelmässige Kontakt und der vertrauensvolle Austausch.
Eltern und andere Bezugspersonen der Kinder sollen sich in unserer
Einrichtung wohlfühlen und sind willkommen.
Ihre Meinung, Anregung und Mitwirkung ist uns wertvoll.

Eine besonders intensive Mitarbeit bietet sich im Elternbeirat oder als
aktives Mitglied im Trägerverein.

Dorfgemeinschaft und Gemeinwesen


Wir pflegen einen intensiven, offenen Kontakt zur Bevölkerung und nehmen
so weit möglich am dörflichen und städtischen Geschehen teil. Die
Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen ist uns ein Anliegen.
Persönliche Fähigkeiten und Möglichkeiten der DorfbewohnerInnen beziehen
wir in unsere Erziehungs- und Bildungsarbeit und zur Weiterentwicklung
unserer Einrichtung ein.
Durch Transparenz und Präsenz wird der Kindergarten und seine Arbeit Teil
der Öffentlichkeit.

Qualifikation und persönliche Kompetenz der MitarbeiterInnen


Die jeweils erforderliche fachliche, soziale und menschliche Qualifikation
unserer MitarbeiterInnen wird sichergestellt und durch interne und externe
Fortbildungsmassnahmen und Gespräche weiterentwickelt.
ErzieherInnen sind Vorbilder für die Kinder - insbesondere durch den Umgang
untereinander. Achtung, Offenheit, Kooperation und konstruktive
Konfliktlösungsfähigkeit sind unerlässlich.
Da der Verein ehrenamtlich geführt wird, ist eine besondere
Verantwortungsbereitschaft und Identifikation der MitarbeiterInnen mit der
Einrichtung erforderlich.
Soziales und politisches Interesse bilden eine Grundlage für die Zusammenarbeit
mit dem Gemeinwesen.

Arbeitszufriedenheit und Teamarbeit


Unsere Einrichtung bietet den MitarbeiterInnen Beteiligung und persönliche
Entfaltungsspielraum, in dem die grösstmögliche Handlungskompetenz in der
kleinstmöglichen Organisationseinheit geschaffen wird.

Sie sollen im Rahmen der Einrichtungsziele Ausdruck für die eigenen Motive,
Fähigkeiten und Gestaltungskräfte finden.
Das Arbeiten im Team berücksichtigt die individuellen Belange und Stärken
jeder MitarbeiterIn. In kollegialer Auseinandersetzung soll aus Unterschiedlichem
Gemeinsames geschaffen werden. Dabei werden alle Ressourcen optimal ausgeschöpft
und weiterentwickelt. Das Team ist innovativ und hat Spass und Freude an der
gemeinsamen Arbeit, ausserdem zeigt es Interesse am Wohlergehen und am persönlichen
und fachlichen Wachstum aller MitarbeiterInnen. Konflikte werden als Chance zur
Weiterentwicklung verstanden.

Träger und Einrichtung


Die Bereitschaft zur qualitativen Weiterentwicklung der Einrichtung, der
pädagogischen Arbeit und die erforderlichen Rahmenbedingungen sind gewährleistet.
Fachliche Kompetenz, vertrauensvolle Kooperation und wirkungsvolle Kommunikation
aller MitarbeiterInnen, des Trägers und der Fachberatung sind die wichtigsten
Grundlagen.

Die räumlichen Bedingungen, die technischen Hilfs- und Arbeitsmittel weisen die
bestmögliche Qualität auf und entsprechen den aktuellen
Umweltverträglichkeitsrichtlinien.

Durch wirtschaftliches Handeln und zukunftsweisende Planung der Leistung sowie der
betriebswirtschaftlichen Erfordernisse wird die Existenz der Einrichtung gesichert.
Dies dient als Grundlage für die gemeinsame Verantwortung von MitarbeiterInnen,
Träger und öffentlichen Kostenträgern für die Arbeit unseres Kindergartens.

Die Einrichtung ist berechenbarer und verlässlicher Partner gegenüber den
Kostenträgern und dem Gemeinwesen.
Zurück zum Anfang